Externe BluRay Brenner: Laufwerke mit sehr viel Speicherplatz

Bluray Brenner Große Datenmengen zu speichern, ist dank moderner BluRay-Technologie kein Problem mehr. Hier finden auf einer Disc deutlich mehr Daten Platz als auf einem herkömmlichen DVD-Rohling. Alles, was du brauchst, ist ein leistungsstarker BluRay-Brenner, mit dem du die Daten übertragen kannst, ganz egal, ob es sich dabei um Filme, Bilder, Musik oder andere Dokumente handelt.
Die Vorteile
  • große Datenmengen schnell kopieren
  • auch für CDs und DVDs geeignet
  • vielseitig einsetzbar
  • große Auswahl

Externe Bluray Brenner im Test & Vergleich 2017

Bei einem BluRay-Brenner handelt es sich um ein optisches Laufwerk, das Datenträger nicht nur einlesen, sondern auch beschreiben kann. Voraussetzung hierfür ist ein BluRay-Rohling. Viele unter dem Namen Combo-BluRay-Player bekannte Geräte sind auch in der Lage dazu, DVD- und CD-Rohlinge zu beschreiben und zu lesen. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Blu-Ray-Brennern, interne und externe. Während die erste Art im Innern des PC-Gehäuses untergebracht wird, kann die zweite separat davon genutzt und problemlos transportiert werden. Im Rahmen dieses Ratgebers wollen wir uns vor allem mit der zweiten Art beschäftigen.

Wann lohnt sich ein externer BluRay Brenner?

Ein BluRay-Brenner lohnt sich zunächst einmal immer dann, wenn du regelmäßig größere Datenmengen brennst. Dank der großen Kapazitäten der Rohlinge kannst du damit platzsparend viele Filme, Musik, Programme und andere Daten unterbringen. Zu empfehlen sind in diesem Zusammenhang vor allem Double-Layer-BluRay-Rohlinge. Hier hast du noch einmal doppelt so viel Platz zur Verfügung. So ist es auch kein Problem, regelmäßige Backups deines gesamten Systems zu erstellen.

Du siehst, mit einem BluRay-Brenner und einem passenden Rohling kannst du deutlich mehr Daten speichern als mit einem herkömmlichen DVD-Brenner. Das liegt unter anderem daran, dass beim Schreiben und beim Lesen ein blauer und kein roter Laser zum Einsatz kommt. Dank der deutlich kürzeren Wellenlänge können etwa 5 Mal so viele Daten gespeichert werden. In diesem Zusammenhang kann es auch sinnvoll sein, deinen bereits mit einem Laufwerk ausgestatteten PC mit einem externen Brenner zu erweitern. Hier bekommst du nämlich häufig preisgünstig leistungsstärkere Ausführungen. Grundsätzlich sind BluRay-Brenner aber immer noch recht teuer und nehmen viel Zeit zum Brennen in Anspruch.

Ein externer BluRay-Brenner ist vor allem dann sinnvoll, wenn du häufig an verschiedenen Computern arbeitest. Du kannst ihn einfach abstecken, mitnehmen und wieder anschließen. Empfehlenswert ist er vor allem auch dann, wenn dein Laptop kein integriertes optisches Laufwerk hat. In diesem Fall kannst du den Brenner ganz einfach anschließen und damit auch Datenträger wiedergeben. Auch wenn du unterwegs auf deinem Smartphone oder deinem Tablet Filme schauen oder Musik hören willst, ist ein externes BluRay-Laufwerk zu empfehlen. Achte hierbei lediglich darauf, dass du die passenden Anschlüsse zur Verfügung hast. Welche es dabei gibt, schauen wir uns gleich noch genauer an.

BluRay- oder DVD-brenner?

Wer sich einen Brenner kauft, entscheidet sich meistens zwischen einem DVD- und einem BluRay-Player. Der DVD-Player ist vor allem dann für dich geeignet, wenn du hin und wieder kleinere Datenmengen brennst. Der große Vorteil besteht hier nämlich darin, dass er deutlich preisgünstiger ist als der BluRay-Player. Eine gute Ausführung bekommst du bereits ab 20 – 30 Euro. Für einen hochwertigen BluRay-Player müsst du schon den fünf- bis zehnfachen Preis einplanen. Auf der anderen Seite ist der Preis für die BluRay-Rohlinge in Relation zum enthaltenen Datenvolumen natürlich deutlich niedriger. Hier hast du je nach Ausführung  zwischen 25 und 50 GB Speicherplatz zur Verfügung, womit sich der Mehrpreis auf Dauer auch wieder ausgleicht.

Diese Vorteile bietet dir ein externer BluRay-Brenner

Wenn du dir einen neuen BluRay-Brenner kaufst, hast du die Wahl zwischen internen und externen Ausführungen. Interne Brenner werden direkt im Gehäuse verbaut. Sie haben zwei wesentliche Vorteile. Erstens sind sie preiswerter und zweitens nehmen sie keinen Platz auf dem Schreibtisch weg. Eine separate Stromversorgung ist außerdem ebenfalls nicht notwendig.

Trotz dieser Vorteile spricht vieles für einen externen Brenner. Zunächst einmal ist hier hervorzuheben, dass du sie nicht einbauen musst. Es genügt, sie über den USB-Anschluss und/oder die Stromversorgung anzuschließen und schon kann es losgehen. Es sind keinerlei Einbaukenntnisse erforderlich. Der größte Vorteil ist aber natürlich die große Mobilität. Einen BluRay-Brenner kannst du schnell abstecken, in der Tasche verstauen und mitnehmen. Wenn du mehr als einen PC hast, kannst du das Laufwerk außerdem ganz einfach zwischen den verschiedenen PCs untereinander tauschen.

Vor- und Nachteile in aller Kürze

VorteileNachteile
  • unkomplizierter Transport
  • kein Aus- und Einbau notwendig
  • nutzbar mit PCs, Notebooks, Tablet, Smartphone und weiteren Peripheriegeräten
  • ohne Weiteres mit mehreren PCs nutzbar
  • Geräte leicht austauschbar
  • in der Laptop-Tasche muss zusätzlicher Platz eingeplant werden
  • externe Stromversorgung notwendig
  • deutlich teurer als DVD-Brenner

Der für dich ideale, externe Bluray Brenner

Du willst deine Daten sichern, Urlaubsfotos übertragen oder Fernsehaufzeichnungen sichern? Dann kommt es dabei ganz auf die richtige Technik an. Worauf du bei der Auswahl eines DVD-Brenners achten musst, erfährst du hier deshalb in unseren praktischen Tipps.

Bei den vielen verschiedenen Formen, Ausstattungen und Brenngeschwindigkeiten ist es oft gar nicht so leicht, die passende Ausführung zu finden. Deshalb haben wir dir an dieser Stelle ein paar praktische Tipps zur richtigen Auswahl zusammengefasst.

Die Form des Laufwerks

Eine wichtige Rolle spielt zunächst einmal die Form des Laufwerks. Hier sind z.B. vor allem die besonders schmalen Slimline-Modelle hervorzuheben. Sie nehmen kaum Platz weg und fallen optisch nicht weiter auf. Besonders flach sind Brenner mit einer Slot-In-Funktion. Hier gibt es keine separate Schublade. Du musst die BluRay-Rohlinge einfach nur hineinschieben. Diese Ausführungen haben den Vorteil, dass sie sich besonders leicht in der Laptop-Tasche verstecken lassen. Leise sind sie außerdem auch oft.

Einen kleinen Nachteil gibt es bei den besonders schmalen Laufwerken allerdings. Die Leistung ist hier nicht so stark wie bei größeren Modellen. Wirf deshalb vor dem Kauf am besten immer einen Blick in das Handbuch. Hier findest du alle wichtigen technischen Spezifikationen zusammengefasst.

Wenn du nach einem besonders schmalen Brenner suchst, sieh dich nach der Bezeichnung Ultra Slim und der Maßangabe 9,5 mm um.

Die richtige Schnittstelle

Die Schnittstelle an deinem Laptop, PC oder anderen Geräten ist die Stelle, an der du den BluRay-Brenner anschließen kannst. Am verbreitetsten ist hierbei der SATA-Anschluss. Er zeichnet sich vor allem durch seine schnellen Transferraten aus. Wenn du einen älteren PC verwendest, kann es allerdings sein, dass keine SATA-Schnittstelle vorhanden ist. In diesem Fall könntest du viele BluRay-Player nicht verwenden.

Neben den SATA-Anschlüssen gibt es auch noch den EIDE-Anschluss. Er ist auch bei den meisten PCs und Festplatten Standard. Sieh deshalb vor dem Kauf genau nach, ob der BluRay-Player deiner Wahl auch mit deinem PC kompatibel ist. Das gilt vor allem dann, wenn du einen Mac nutzt, oder wenn Linux auf deinem PC läuft.

Darüber hinaus sind heute auch viele externe BluRay-Playern mit USB-Anschlüssen ausgestattet. Ein großer Vorteil besteht hier in der Einfachheit. Hier gilt der Grundsatz Plug&Play. Du musst die Geräte nur anschließen und schon kann es losgehen. Der wichtigste Unterschied zwischen den verschiedenen Kabeln besteht in der Transfergeschwindigkeit. Bei USB-3.0 ist sie höher als bei USB-2.0. Darüber hinaus sind BluRay-Brenner in der Regel auch mit HDMI-Ausgängen versehen, sodass du sie ganz leicht mit hoher Bild- und Tonqualität an deinen Fernseher anschließen kannst.

Die Datenträgern

Eine wichtige Frage bei der Auswahl von BluRay-Playern ist außerdem die nach den Datenträgern. Willst du mit deinem BluRay-Player ausschließlich BluRay-Rohlinge brennen? Dann genügt ein ganz normales Gerät ohne Abwärtskompatibilität. Wenn du allerdings auch DVDs und CDs brennen willst, ist es wichtig, dass du ein abwärtskompatibles Modell auswählst. Es ist deutlich flexibler einsetzbar. Außerdem musst du für kleine und nicht so wichtige Daten nicht immer gleich eine ganze BluRay verschwenden. Alternativ kannst du dich auch für wiederbeschreibbare Discs entscheiden.

Hier haben wir dir für den einfacheren Überblick einmal zusammengefasst, welche Arten von Rohlingen es gibt:

  • BD-R
  • BD-RE
  • BD-RE
  • BD-RE DL
  • BD-RE TL

Das RE steht hierbei für „wiederholt wiederbeschreibbar“. Die Abkürzung DL steht für Double Layer. Hier handelt es sich also um eine BluRay mit zwei Schichten. Darauf kannst du deutlich mehr Daten speichern. Überdies gibt es noch Triple-Layer-Rohlinge. Hier kannst du dank drei Schichten bis zu 100 GB speichern.

Geschwindigkeit und Schreibschutz

Wenn man im Zusammenhang mit BluRay-Brennern von Geschwindigkeit spricht, meint man sowohl die Lesegeschwindigkeit als auch die Schreibgeschwindigkeit. Die erste Größe ist vor allem für dich interessant, wenn du oft Filme mit deinem BluRay-Player Filme ansiehst. Die meisten Geräte liefern hier eine sehr gute Performance ab. Die wichtigere Größe ist deshalb die Schreibgeschwindigkeit. Sie gibt an, wie schnell die Rohlinge mit Daten beschrieben werden können. Die einfache Schreibgeschwindigkeit beläuft sich auf 4,5 MB/s. Wenn es sich also um ein Laufwerk mit 6-facher Geschwindigkeit handelt, beträgt sie also 27 MB/s. Die volle Geschwindigkeit sollte allerdings nicht ausgereizt werden. Dadurch kann es zu Schreibfehlern kommen. Es ist deshalb auch immer sinnvoll, den BluRay-Brenner mit einer niedrigeren Geschwindigkeit zu testen.

Eins der Hauptprobleme, das hierbei auftreten kann, ist, dass der Brennvorgang abgebrochen wird, weil es beispielsweise zu Rucklern kommt. Sehr praktisch sind hier Brenner, die mit einem Zwischenspeicher ausgestattet sind. So werden alle Daten gepuffert. Wenn es während des Brennens zu Rucklern kommt, werden die zu schreibenden Daten einfach aus dem Zwischenspeicher geladen.

Gute Brenner sollten in der Lage sein, einen normalen Rohling innerhalb einer halben Stunde zu beschreiben. Bei einer Dual-Layer-BluRay kannst du allerdings schon mal bis zu 90 Minuten einplanen. Mittlerweile gibt es sogar auch schon Triple-Layer-Rohlinge, bei denen die Kapazität bis zu 100 GB beträgt. Du erkennst sie an der Kennzeichnung TL. Beachte hierbei, dass die Schreibgeschwindigkeit mit jeder zusätzlichen Schicht abnimmt. Die Auswahl der BluRay-Rohlinge hat natürlich immer auch einen Einfluss.

Im Zusammenhang mit der Geschwindigkeit spielt auch der RipLock eine Rolle. Dabei handelt es sich um eine Technologie, mit der die Leseraten beschränkt werden. Wenn du also Wert auf eine besonders hohe Geschwindigkeit legst, solltest du dich nach einer Ausführung ohne Riplock umsehen.

Auch auf die Lautstärke achten

Ein weiterer Aspekt, den du bei der Auswahl eines BluRay-Brenners berücksichtigen solltest, ist die Lautstärke. Vor allem, wenn du den Player zum Anschauen von Filmen nutzt, können laute Betriebsgeräusche während leiser Filmpassagen nerven. Das gilt natürlich genauso für den Brennvorgang. Bedenke, dass es einige Zeit dauern kann, bis eine BluRay vollständig gebrannt ist. Aus diesem Grund solltest du in Tests vorher immer genau nachschauen, wie viele Geräusche der Brenner verursacht.

Für welche Geräte ist der BluRay-Player geeignet?

Überprüfe vor der Auswahl außerdem, ob das Gerät deiner Wahl mit deiner Technik kompatibel ist. Nicht alle BluRay-Brenner können gleichermaßen mit PCs, Laptops, Ultrabooks und Tablets verwendet werden. Sieh also vorher genau in der Beschreibung des Herstellers nach. Das gilt vor allem dann, wenn du deinen Brenner mit einem iMac oder anderen Apple-Geräten wie einem Macbook oder einem iPhone verwendest. Mitunter kann es notwendig sein, separat Software herunterzuladen, um die Daten schreiben zu können. Auch bei der Nutzung des Brenners mit dem Festplattenreceiver kann es Einschränkungen geben. Informiere dich hier in der Bedienungsanleitung des Geräts.

Ein besonderes Extra – die LightScribe-Technik

Manche Brenner sind auch mit der praktischen LightScribe-Technologie ausgestattet. Dank dieses Extras kannst du die BluRay beim Brennen auch gleich noch beschriften. Voraussetzung hierfür sind spezielle Rohlinge und lightscribe-fähige Brenner. Brenner, die nicht mit der Technik ausgestattet sind, können nicht nachträglich ausgerüstet werden.

Der Preis

Preislich sind BluRay-Player in einem höheren Rahmen angesiedelt als DVD-Player. Wären die Modelle zum Brennen von DVDs in der Regel zwischen 20 und 30 Euro kosten, sind die Preise für BluRay-Player deutlich höher. Hier musst du außerdem noch etwas mehr Geld für die Datenträger einplanen. In der Regel liegen die Kosten zwischen 100 und 200 Euro. Dabei sind die externen Laufwerke in der Regel etwas teurer. Sie lassen sich allerdings auch wesentlich flexibler einsetzen.

Grundsätzlich gilt hier, dass du dir einen BluRay-Player wirklich nur dann kaufen solltest, wenn du öfter BluRay-Discs mit Daten beschreibst. Wenn es dir lediglich um das Ansehen von Filmen, die Wiedergabe von Musik oder die Betrachtung von Bildern geht, genügt es, wenn der Player über eine Wiedergabefunktion verfügt. So kannst du deutlich sparen.

Zu guter Letzt sind noch die Rohlinge zu den Kostenfaktoren zu rechnen. Hier bezahlst du je nach Ausführung zwischen sechs und zehn Euro. Die Modelle mit mehreren Schichten und Wiederbeschreibbarkeit sind dabei in der Regel etwas teurer.

Die Farbe

Ein BluRay-Player, der in ein Sideboard oder einen Glasschrank gestellt wird, ist natürlich immer auch ein optischer Akzent. Deshalb ist es empfehlenswert, bei der Auswahl einen genauen Blick auf die Optik zu werfen. Wenn du es gern stilvoll, elegant und gesetzt haben möchtest, entscheidest du dich am besten für ein schwarzes Gerät. Bevorzugst du eine offene Optik, die den Platz in deinem Schrank optisch ein wenig streckt, solltest du dich für ein weißes Gerät entscheiden. Silberne BluRay-Brenner sind eher etwas für alle, die einen modernen Look bevorzugen.

Die wichtigsten Hersteller

HerstellerBesonderheiten
Samsung Logo
  • Unternehmen aus Südkorea
  • Im Jahr 1938 gegründet
  • BluRay-Player mit vielen praktischen Features ausgestattet: Tilt Actuator Compensation, Buffer Under Run Free Technology, Writemaster Technology, Double Optimum Power Control
  • hochwertige Geräte ab 80 Euro
Sony Logo
  • 1946 in Japan gegründet
  • hochwertige BluRay-Player ab 70 Euro
  • große Auswahl an 3D-fähigen Brennern
  • schlanke Designs
  • Hi-Speed-USB-Kabel im Lieferumfang enthalten
  • in vielen Geräten Zwischenspeicher integriert
ASUS Logo
  • Taiwanesisches Unternehmen
  • 1989 gegründet
  • besonders leiser Betrieb
  • sehr schnell; viele Geräte mit 16-facher Schreibgeschwindigkeit
  • M-Disc-Unterstützung; BDXL-Unterstützung
  • besonders energiesparend
  • Herstellergarantie von 24 Monaten
Panasonic Logo
  • gegründet 1918 in Japan
  • preislich mittleres bis gehobenes Segment
  • einfache Plug&Play-Installation
  • für alle Geräte mit USB-Anschluss geeignet
  • besonders schlankes Design
  • für viele Geräte kein separates Netzteil erforderlich

Daneben gibt es noch viele weitere bekannte Marken, die hochwertige BluRay-Brenner herstellen. Ein paar davon haben wir dir an dieser Stelle einmal zusammengetragen. Schau dich ruhig auch hier mal ein wenig um.

  • Archgon
  • Buffalo
  • LG
  • Scalar

3 beliebte externe Bluray Laufwerke

Asus BW 12 D1S U

(87 Rezensionen)
Asus BW 12 D1S U

Besonderheiten

  • Maße: 16,5 x 24,3 x 6,3 cm
  • Farbe: Schwarz
  • Betriebssystem: Windows 7, Windows Vista, Windows XP
  • Geschwindigkeit: 12-fach
  • dank OTS-Technologie und USB 3.0 optimale Brennqualität
  • unterstützt 3D-Konvertierung
  • platzsparende Bauweise mit abnehmbarem Standfuß
Der Asus BW 12 D1S U weiß schon einmal, optisch zu überzeugen. Mit seinem elegantem schwarzen Look und dem unverwechselbaren Standfuß wirkt er nicht nur als Blickfang, er spart auch jede Menge Platz. Ein weiterer großer Pluspunkt ist das mitgelieferte Software-Angebot. Hier bekommen Käufer Cyberlink Power2Go 7, Power DVD 10 mit Magic Cinema, PowerBackup 2.5 und InstantBurn 5 geboten. Auch die hohe Zuverlässigkeit wird hervorgehoben. Hier verzeichnen viele Nutzer selbst nach langer Nutzungszeit keinerlei Schreibfehler. Ein kleiner Nachteil besteht darin, dass der Brenner beim Transport etwas mehr Stauraum benötigt. Wenn es dir also vor allem darum geht, dein Gerät oft an verschiedenen Orten zu nutzen, solltest du dich für eine schmalere Slim-Ausführung entscheiden.
Amazon.de
122,84
inkl 19% MwSt

LG BP55EB40

(13 Rezensionen)
LG BP55EB40

Besonderheiten

  • Maße: 14,4 x 15,6 x 1,4 cm
  • Farbe: Schwarz
  • kein externer Power Adapter notwendig
  • Bus Encryption unterstützt
  • BD-TL unterstützt mit bis zu 96 GB Kapazität
Du brennst häufiger große Datenmengen und bist bereit, für Qualität einen etwas höheren Preis zu bezahlen? Dann ist der LG BP55EB40 genau das richtige Gerät für dich. Hier ist das Beschreiben von Triple-Layer-BluRay-Rohlingen kein Problem. Auch M-Disc werden unterstützt. Weiterhin zeigt sich das Laufwerk in vielen Tests ohne Schwächen. Eine kleine Schwäche gibt es hier lediglich bei der Dokumentation, die nur sehr einfach gehalten ist. Weiterführende Informationen bekommst du aber auf der Internetseite des Anbieters.
Amazon.de
90,28
inkl 19% MwSt

Samsung SE 506CB

(14 Rezensionen)
Samsung SE 506CB

Besonderheiten

  • 14,8 x 14,5 x 1,8 cm
  • Farbe: Weiß
  • kompatible Geräte: Notebook, Mac
  • Schnittstelle: USB 2.0
Dieses Gerät ist besonders schmal und leicht, sodass du es ganz problemlos unterwegs mitnehmen kann. Außerdem ist hier neben dem USB-Kabel keine separate Stromversorgung notwendig. Weiter überzeugt hier die große Auswahl an Software, die im Lieferumfang enthalten ist. Hierzu gehören Power2Go 8.0, PowerBackup 2.6, PowerProducer 5.5, Power DVD 12, LabelPrint 2.5, BD/HD Advisitor 2.0 und Mediashow 6.0. Damit bist du bestens für alle Anwendungsbereiche gerüstet.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Pioneer BDR XD05

(17 Rezensionen)
Pioneer BDR XD05

Besonderheiten

  • Maße: 13,2 x 13, x 1,4 cm
  • Schnittstelle: USB 2.0
  • kompatibel mit MDisc
  • mit schwarzem und silbernem Gehäuse erhältlich
Mit diesem kleinen kompakten Alltagsbegleiter kann man rundum zufrieden sein. Hier bekommt man Stabilität und einfache Bedienbarkeit in einem Gerät geboten. Anders als bei vielen anderen Geräten gibt es hier z.B. keine herausfahrende Schublade für die BluRay, sondern ein Fach zum Aufklappen. Praktisch ist außerdem, dass es auf der Unterseite noch einen kleinen Versiegelungshebel für den Fall gibt, dass eine Disc im Laufwerk vergessen wird. Außerdem überzeugt die Software-Auswahl. Es ist lediglich zu beachten, dass es sich bei der Power2Go-Software um eine QEM-Version handelt. Damit kannst du keine Audio CDs brennen. Außerdem sollte der Brenner immer nur in der Horizontalen betrieben werden. Leg das Gehäuse also immer auf einer planen Fläche ab.
Amazon.de
141,18
inkl 19% MwSt

So, jetzt kannst du schon einmal vier hochwertige Brenner. Wenn du noch weitere Inspiration suchst, schau dir ruhig auch einmal die folgenden BluRay-Brenner an:

  • DR S09 XLT
  • Buffalo BRXL 16u3 EU
  • LG BE 12lu30
  • LG BE 12lu38

Zubehör

Für deine BluRay-Brenner bekommst du darüber hinaus noch jede Menge Zubehör. Hier sind zunächst einmal die Kabel und Netzteile zu nennen. Darüber hinaus brauchst du natürlich auch noch Rohlinge. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Ausführungen mit bis zu 100 GB, je nachdem, wie viele Schichten sie haben. Auch viele XL-Ausführungen findest du in größeren Sets. So hast du gleich einen größeren Vorrat, wenn du häufiger Daten brennst.

FAQ

FrageAntwort
Worin besteht der Unterschied zwischen BluRay und DVD?Dank der niedrigeren Wellenlänge des Lasers bei einem BluRay-Laufwerk können bis zu fünf Mal so viele Daten gespeichert werden.
Können mit einem BluRay-Player nur BluRays wiedergegeben werden?Nein. Viele BluRay-Player sind abwärtskompatibel. Damit kannst du auch ohne Probleme DVDs und CDs beschreiben und abspielen. Man spricht hierbei von Combo-Laufwerken.
Welche Unterschiede bestehen zwischen einem USB-2.0- und einem USB-3.0-Anschluss?Die USB-3.0-Schnittstelle kommt vor allem bei den externen Geräten zum Einsatz. Sie hat eine höhere Transferrate als USB 2.0. Das heißt, du kannst schneller damit brennen. Die Abspielqualität ist bei USB 3.0 meistens höher.
Wie hoch ist die Lautstärke?Das ist vom Gerät abhängig. Grundsätzlich sind die meisten Brenner gedämmt, sodass man den Brennvorgang kaum hört.
Wenn du während des Brennens Filme schauen willst, solltest du auf eine besonders leise Ausführung achten.

Fazit

Wenn es um Filme, Backups und die Speicherung von Daten geht, ist BluRay ganz klar das Format der Gegenwart. Es zeichnet sich durch seine große Speicherkapazität, seine Zuverlässigkeit und seine Flexibilität aus. Ein externer BluRay-Player bietet dir die Möglichkeit, all deine Daten ganz bequem und an jedem Ort zu speichern. Alles, was du brauchst, ist ein Stromanschluss. So kannst du deinen Brenner ganz leicht unterwegs mitnehmen und an verschiedenen PCs und anderen Geräten wie Notebooks oder Tablets nutzen. Wichtig ist dabei vor allem, dass du auf eine hohe Brennqualität und eine geringe Lautstärke achtest.

Weiterführende Links

Inhaltsverzeichnis

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben